was successfully added to your cart.

WooCommerce Einstellungen Versandoptionen und Versandmethoden

In diesem Tutorial finden sie Informationen über die allgemeinen Einstellungsmöglichkeiten der Versandoptionen in WooCommerce. Ich erkläre ihnen, wie sie ihre „Versandmethoden“ verwalten und zuordnen können. Ebenfalls erkläre ich die Einstellungsmöglichkeiten zu den Versandmethoden selbst, wie Kostenloser Versand, Versandkostenpauschale oder Abholung vor Ort. Ansatzweise gehe ich auch auf verschiedene Versandmethoden mit unterschiedlichen Versandkosten ein. Ich zeige ihnen wie sie die Reihenfolge ihrer Versandarten auf der „Warenkorb-Seite“  und „Kasse-Seite“ bestimmen können. Zudem zeige ich ihnen, wie sie unterschiedliche Versandklassen anlegen und diese für die Versandmethode: „Versandkostenpauschale“ einrichten können.

Sicherlich gibt es auch Anforderungen komplexer Versandkostenkombinationen, als es  in diesem Tutorial erklärt sind. Für Spezifische Versand-Anforderungen nutzen sie bitte meinen Support. Mit Erweiterungen und Codes können komplexe Anforderungen realisiert werden.

INHALTSVERZEICHNIS

WooCommerce Einstellungen Versand

In diesem Tutorial erfahren sie, wie sie die Registerkarte „Versand“ einrichten und verwalten.

  1. Versandoptionen
  2. WooCommerce Einstellungen Versandkostenpauschale
  3. WooCommerce Versandklassen
  4. WooCommerce Versandklassen zuweisen

 

WooCommerce Einstellungen Versandoptionen und Versandmethoden

Versandoptionen

WooCommerce Einstellungen Versandoptionen und Versandmethoden

WooCommerce Einstellungen Versandoptionen und Versandmethoden

 

Im Dashbord unter dem Menüpunkt WooCommece > Einstellungen > Versand > Versandoptionen finden Sie die Einstellmöglichkeiten für den Versand.

 

Versandberechnungen
Hier können Sie grundlegende Einstellungen der Versandberechnungen vornehmen.

Versandkosten aktivieren
Mit dem Kontrollkästchen legen Sie fest, ob die Versandkosten und deren Versandmethoden aktiviert oder deaktiviert werden soll. Wenn die Versandkosten und deren Versandmethoden auf deaktiviert festgelegt wird, können Sie die restlichen Optionen auf der Seite ignorieren, da diese keine Auswirkungen haben werden, wenn Sie lediglich virtuelle/digitale Produkte verkaufen möchten.

Aktivieren Sie den Versandrechner auf der Warenkorb-Seite
Mit dem Kontrollkästchen legen Sie fest, ob der Versandrechner bereits auf der Warenkorb-Seite erscheint und die Lieferkosten auf Basis von Land und Postleitzahl des Kunden neu berechnet. Der Versandrechner auf der Warenkorb-Seite ist sinnvoll, wenn Sie gestaffelte Preise bei regionalem Versand anbieten. Achtung: Abgesehen von dieser Funktion, müssen die Versandkosten aus rechtlicher Sicht, spätestens auf der Warenkorb-Seite ersichtlich sein. (www.onlinehaendler-news.de)

Versandkosten verbergen, bis eine Anschrift eingegeben wird
Mit dem Kontrollkästchen legen Sie fest, ob die Versandkosten verborgen werden sollen, bis eine Anschrift eingegeben wird. Im ganzen Bestellprozesses erscheinen die Versandkosten somit erst auf der Kasse-Seite während der Kunde seine Anschrift angibt. Die Versandkosten erscheinen auf der Kasse-Seite, erst im abschnitt Ihre Bestellung.

 

Versandanzeigemodus
Hier kontrollieren Sie, welches der beiden Anzeigenformate bei mehreren Versandmethoden, auf den Seiten Warenkorb und Kasse dargestellt werden soll. Beispielsweise bei Versandkostenpauschale oder Abholung vor Ort.

Zeige Versandmethoden mit „Radio“ buttons
Mit dieser Auswahl „Radio-Buttons“ werden die Versandmethoden untereinander Aufgelistet angezeigt.

Zeige Versandmethoden mit Aufklappmenüs
Mit dieser Auswahl „Aufklappmenüs“ werden alle Versandmethoden in einem Aufklappbaren Menü angezeigt.

 

Versandziel
Hier kontrollieren Sie, welche Lieferadresse standardmäßig verwendet werden soll. Meine Empfehlung ist hier, die Rechnungsadresse als Standard einzustellen, der Kunde hat hier die Möglichkeit eine andere Lieferadresse anzugeben ist aber nicht gezwungen.

Lieferadresse als Standardwert
Mit dieser Auswahl wird die Lieferung standardmäßig an eine andere Anschrift, als die in der Rechnungsadresse angegebene Adresse versendet. Hierbei ist der Kunde standardmäßig gezwungen eine Lieferadresse anzugeben, sei es auch die selbe wie die Rechnungsadresse. Dieser bereich ist auf der Kasse-Seite immer „aufgeklappt“ und muss vom Kunden ausgefüllt werden solange dieser nicht deaktiviert wird.

Rechnungsadresse als Standardwert
Mit dieser Auswahl wird die Lieferung standardmäßig an die Rechnungsadresse versendet, ohne nach einer anderen Lieferadresse nachzufragen. Der Kunde hat auch hier die Möglichkeit eine andere Lieferadresse anzugeben. Dieser bereich muss vom Kunden jedoch erst, auf der Kasse-Seite aktiviert werden.

Nur an die Versandanschrift des Kunden versenden
Mit dieser Auswahl wird die Lieferung nur an die Rechnungsadresse versendet, die Möglichkeit an eine andere Lieferadresse zu versenden wird mit dieser Option ausgeschlossen. Der Kunde hat hier keine Möglichkeit eine andere Lieferadresse anzugeben. Dieser bereich ist auf der Kasse-Seite nicht aktivierbar.

 

Versand auf bestimmte Zielorte/ -regionen beschränken (Eingeschränkter Versand in Länder)
Wählen Sie aus, in welche Länder Sie liefern wollen, oder wählen Sie alle Orte/ Regionen, in die Sie verkaufen wollen.

  • In alle Länder versenden, in die Sie auch verkaufen
  • In alle Länder versenden
  • Nur in bestimmte Länder versenden (Hier erscheint ein neues Feld namens: Nur spezifische Länder – geben Sie hier die Länder ein)

 

Die verschiedenen Versandmethoden sind auch in der Steuer-leiste oberhalb der Seite wieder zu finden sind, diese stehen für Konfigurationen bereit. Sie können die Reihenfolge einfach mit der Drag & Drop Funktion verschieben. Diese gilt gleichzeitig als Prioritäten-Liste und wird entsprechend auf der Kasse-Seite oder bereits auf Warenkorb-Seite je nach Konfiguration gelistet. Auch bestimmt die Liste die Reihenfolge in der Steuer-leiste oberhalb der Seite.

Versandmethoden (Anzeigereihenfolge ist via „Drag and drop“ änderbar)

  • Versandkosten
  • Abholung vor Ort
  • Kostenloser Versand
  • Internationaler Versand
  • Nationaler Versand

Tipp: Wählen Sie Ihre Standard Versandmethode aus, da ansonsten die günstigste Versandmethode standardmäßig ausgewählt wird.

 

Vergessen Sie nicht Ihre Einstellungen zu speichern.


WooCommerce Einstellungen Versandkostenpauschale

Falls Sie Ihren OnlineShop mit unterschiedlichen Versandkosten betreiben möchten, werden Sie mit der Option Versandkostenpauschale arbeiten. Bei Versandkostenpauschalen können Sie definieren, welche Versandklasse pro Produkt oder pro Bestellung greifen soll. Um unterschiedliche Versandkosten nutzen zu können, werden zunächst die Versandklassen unter dem Menüpunkt Produkt > Versandklassen angelegt.

Die angelegten Versandklassen, werden unter dem Menüpunkt WooCommece > Einstellungen > Versand > Versandkostenpauschale hinzugefügt und mit Versandkosten definiert.

Im ersten Schritt erstellen Sie die Versandklassen, im nächsten Schritt werden Sie die Versandklassen zu den Versandkostenpauschalen hinzufügen und dort die Versandkosten definieren. Im letzten Schritt wird die Versandklasse im Produkt selber unter Versand zugeordnet.

Wichtig: Wenn Sie in Ihrem OnlineShop keine unterschiedlichen Versandkosten haben sondern nur eine einzige, dann müssen Sie keine Versandklassen anlegen. Sie müssen lediglich einen Wert für die Kosten pro Bestellung exklusive Umsatzsteuer eingeben.

 

WooCommerce Versandklassen

WooCommerce Einstellungen Versandkostenpauschale - Versandklassen

WooCommerce Einstellungen Versandkostenpauschale – Versandklassen

 

Versandklassen können verwendet werden, um Produkte ähnlichen Typs zusammenzufassen. Jede Gruppe kann dann von bestimmen Versandmethoden genutzt werden, um verschiedene Versandgebühren für verschiedene Produkte/ Produktgruppen erheben zu können.

Im Dashbord unter dem Menüpunkt Produkte >Versandklassen finden Sie die Einstellmöglichkeiten für Neue Versandklassen.

 

  1. Geben Sie den Namen der Versandklasse ein, welche Sie anlegen möchten. Dieser Name wird dann auf der Website angezeigt.
  2. Permalinks sind URL-Varianten ausgehend vom Namen. Sie besteht normalerweise nur aus Kleinbuchstaben, Zahlen und Bindestrichen. Diese werden auf Basis der eingegebenen Namen generiert. Jedoch können Sie die URL auch selber vergeben.
  3. Mit Eltern definieren Sie die Kategorien und Unterkategorien um den Überblick zu erhalten.
  4. Hier können Sie eine Beschreibung der Versandklasse hinterlegen. Die Beschreibung wird nicht immer angezeigt. Bei dem ein oder anderen Theme mag sie angezeigt werden.
  5. Nun klicken Sie auf das Button Neue Versandklasse hinzufügen.

 

Wenn Sie Ihre Versandklassen angelegt haben wechseln Sie wieder in die Einstellungen der Versandkostenpauschale.


 

WooCommerce Versandkostenpauschale

WooCommerce Einstellungen Versandkostenpauschale - Versandkostenpauschale

WooCommerce Einstellungen Versandkostenpauschale – Versandkostenpauschale

 

Versandkostenpauschale
Hier können Sie grundlegend festlegen ob Ihr Shop mit Versandkosten betrieben werden soll. Mit Versandkostenpauschalen können Sie Standardbeträge pro Produkt oder pro Bestellung definieren.

Versandkostenpauschale aktivieren
Mit dem Kontrollkästchen legen Sie fest, ob die Versandkostenpauschale aktiviert oder deaktiviert werden soll. Wenn Sie Versandkosten erheben möchten aktivieren Sie die Versandkostenpauschale.

Bezeichnung
Mit der Bezeichnung vergeben Sie den Namen der Versandart, den der Kunde bei der Auswahl seiner Zahlungsart sieht. Bei mehreren Versandarten kann der Kunde zwischen diesen auswählen. Viel sollten Sie hier nicht ändern. Beispielsweise habe ich die Bezeichnung von Versandkostenpauschale auf Versandkosten geändert.

Verfügbarkeit
Falls die Versandkosten nur für ausgewählte Länder verfügbar sein sollen, legen Sie diese hier fest. Andernfalls nutzen Sie die Einstellung in alle zugelassenen Länder in die Sie auch verkaufen.

Mehrwertsteuerstatus
Falls die Mehrwertsteuer für die Versandklassen greifen soll, setzten Sie den Status auf Besteuerbar, andernfalls auf keine.

Kosten pro Bestellung
Geben Sie einen Pauschalbetrag exklusive Steuer pro Bestellung ein, welche die Kunden für Versandklasse bezahlen soll. Wird hier der Wert Null als Zahl eingetragen, erfolgen keine Pauschalkosten für die angelegten Versandklassen.

Wichtig: Wenn Sie in Ihrem OnlineShop keine unterschiedlichen Versandkosten haben sondern nur eine einzige, dann müssen Sie keine Versandklassen anlegen. Sie müssen lediglich einen Wert für die Kosten pro Bestellung exklusive Umsatzsteuer eingeben.

 

Zusätzliche Kosten

Hier können zusätzliche Kosten hinzugefügt werden – diese werden zu den Kosten pro Bestellung weiter oben addiert, falls Sie den Wert Null als Zahl eingetragen haben, erfolgen keine Pauschalkosten. Für meinen Geschmack nutze ich die Option zusätzliche Kosten, um die angelegten Versandklassen zu nutzen.

 

Kosten hinzugefügt
Die Versandkosten kannst du wie folgt  berechnen lassen.

  • Pro Bestellung – Versandkosten für die komplette Bestellung berechnen – Die Versandkosten werden pro Bestellung nur einmal berechnet. Hier greift die Versandklasse mit den meisten Versandkosten von allen die sich im Warenkorb befinden Produkten.
  • Pro Position – Versandkosten für jede Position individuell berechnen – Die Versandkosten werden pro Produkt berechnet. Hier greift die Versandklasse welches für das Produkt definiert wurde, auch wenn sich das selbe Produkt mehrfach im Warenkorb befindet.
  • Pro Klasse – Versand für jede Versandklasse in einer Bestellung berechnen – Die Versandkosten werden pro Versandklasse nur einmal berechnet. Hier greift die Versandklasse welches für das Produkt definiert wurde, jedoch nur einmal wenn sich Produkte mit der selben Versandklasse mehrfach im Warenkorb befinden.

 

Kosten
Nach dem Sie die Versandklassen erstellt haben, fügen Sie im nächsten Schritt die Versandklassen zu den Kosten hinzu um dort die Versandkosten zu definieren.

  1. Gehen Sie auf das Button Kosten hinzufügen um neue Zeilen anzulegen.
  2. Wählen Sie in der Spalte der Versandklasse im Aufklappmenü die Versandklasse aus, für die Sie Kosten definieren möchten.
  3. Geben Sie in der Spalte Preis die Kosten für die Versandklasse exklusive Mehrwertsteuer ein. Tipp: Geben Sie vier stellen nach dem Komma ein, um eine richtige Rundung im Versand zu erhalten.
  4. Wenn Sie für die Versandklasse eine Bearbeitungsgebühr erheben möchten, geben Sie diesen in das Feld der Bearbeitungsgebühr ein. Beispielsweise einen Kosten exklusive Mehrwertsteuer oder einen Prozentsatz, dieser bezieht sich auf die Netto Summe im Warenkorb.

Wenn Sie Versandklassen wieder entfernen möchten, wählen Sie diese mit einem Häkchen aus und gehen auf ausgewählte Kosten löschen.

Hinweis: Legen Sie keine leeren Zeilen an, diese können Fehler verursachen.

 

Mindest-Bearbeitungsgebühr

Geben Sie eine Mindestgebühr exklusive Steuer ein, welcher entsprechend erhöht wird, wenn die Bearbeitungsgebühr unterhalb der hier angegebenen Mindest-Bearbeitungsgebühr liegt. Wird hier der Wert Null als Zahl eingetragen, erfolgt keine Mindest-Bearbeitungsgebühr für die Bearbeitungsgebühren. Leer lassen zum Deaktivieren.

 

Zusätzliche Tarife

Zusätzliche Tarife ist eine Möglichkeit zusätzliche Versandoptionen mit zusätzlichen Kosten anzulegen, auf der Grundlage der Versandklassen. Falls Sie Ihren Kunden einen Expressversand oder eine Samstagszustellung und weiteres anbieten möchten, können Sie dafür die Zusätzlichen Tarife nutzen.

Das Format zu den Zusätzlichen Tarifen sieht folgendermaßen aus :

 

Titel der Versandoption | Die Kosten/Prozentsatz | Basis (Pro Bestellung, Pro Position, Pro Klasse)

Beispiel:

Expressversand | 9.90 | order
Samstagszustellung | 9.90 + 0.5% | order

 

Titel der Zusätzlichen Versandoption – Vergeben Sie einen Titel für die Versandart, beispielsweise: Express, Samstagszustellung

Kosten exklusive Mehrwertsteuer oder einen Prozentsatz – Geben Sie die Kosten für die Versandart an, dieser bezieht sich auf die Netto der Versandklassen. Beispielsweise 9,90 exklusive Mehrwertsteuer oder 5%,

Basis der Berechnung

  1. order – Pro Bestellung – Pro Bestellung – Versandkosten für die komplette Bestellung berechnen
  2. item – Pro Position – Pro Position – Versandkosten für jede Position individuell berechnen
  3. class – Pro Klasse – Versand für jede Versandklasse in einer Bestellung berechnen

Wenn Sie mehrere Zusätzliche Versandoptionen anbieten möchten, benutzen Sie jeweils eine neue Zeile.

 

Vergessen Sie nicht Ihre Einstellungen zu speichern.


 

WooCommerce Versandklassen zuweisen

Produkt Versandklassen

WooCommerce Versandklasse zuweisen

WooCommerce Versandklasse zuweisen

 

Versandgruppen werden von bestimmten Versandmethoden verwendet, um ähnliche Produkte zu gruppieren.

Um eine Versandklasse einem Produkt zuzuweisen, erstellen Sie ein neues Produkt – nach dem Sie Ihr Produkt fertig gestellt haben scrollen Sie im Produkt runter bis Sie die Produktdaten sehen. Hier können Sie unter dem Menüpunkt Versand im Auswahlfeld Versandgruppe die Versandklassen einstellen.

 

Vergessen Sie nicht Ihre Einstellungen zu speichern.


 

Solltest du einen Punkt nicht verstehen oder etwas wichtiges fehlen sowie einen Verbesserungsvorschlag haben, dann schreibe bitte einen Kommentar und lass es uns wissen.

Autor Adem Oezen

Grafikdesigner und Webentwickler. Entwickelt Webanwendungen wie Portalsysteme, Online-Shops und andere komplexe Webseiten. Auch Front-End Entwicklung, SEO Optimierung und Erweiterung von Webseiten, basierend auf WordPress, sind seine Aufgaben. Seit seinem 16ten Lebensjahr ist technische Kommunikation seine Leidenschaft. Als Blogger, schreibt er derzeit Tutorials über WooCommerce für die deutsche Community. Facebook | GoogleInstagramTwitterWordpressYoutube

More posts by Adem Oezen

Join the discussion 29 Kommentare

  • Martin sagt:

    Hallo,

    zuallererst: super Blog! Hilft einem echt gut, wenn man mit WooCommerce was aufsetzen will.
    Mir sind jetzt noch bei meinem (Wein-)Shop ein paar Fragen zu Versandoptionen gekommen, wo du vielleicht ein Plugin oder eine Lösung kennst.

    Es geht darum, dass beim Versand von Weinkisten immer 6 oder 12 Flaschen in einer Kiste sind. Versandkosten sind immer 6 € pro Kiste, egal wie viele Flaschen. Also Kiste = 6 Euro. Flaschen kann man einzeln im Shop kaufen.
    Wie kann ich die Versandkosten so in WooCommerce einstellen, dass automatisch alle 12 Artikel einmal 6 € draufgerechnet werden?

    Bin gespannt, ob du eine Lösung hast.

    Danke und Gruß
    Martin

  • Adem Oezen sagt:

    Hallo Martin,

    vielen Dank vorab für dein Kompliment. Hilfreich wäre für mich noch ein Link zu deiner Seite. Ich werde mir mal Gedanken darüber machen – aber unmöglich klingt das im ersten Moment nicht, ich glaube sogar das sollte ohne Extensions sowie Add-Ons klappen.

    Beste Grüße,
    Adem Oezen

  • Serdar sagt:

    Hallo Adem,

    vestehe das leider nicht so ganz. Habe folgendes vor,

    1. Versand innerhalb von Deutschland (ein fixer Preis)
    2. Versand innerhalb der EU-Länder die Länder habe ich ausgewählt (ein fixer Preis)
    3. Versand international, die länder habe ich ausgewählt (ein fixer Preis)

    Kann ich das über die Versandklassen machen, wenn ja, wie?
    Oder muss ich das anders lösen?

    Vielen Dank
    Serdar

    • Adem Oezen sagt:

      Bei fixen Lieferpreisen benötigst du keine Versandklassen anzulegen.

      In den WooCommerce unter Einstellungen in der Registerkarte „Versand“ findest du weitere Menüpunkte. Für den Versand innerhalb von Deutschland kannst du die „Versandkostenpauschale“ > „Kosten pro Bestellung“ nutzen die „Zusätzliche Kosten“ würden für dein vorhaben, nicht relevant sein.
      Für den Versand in die EU-Länder und international, kannst du „Nationaler Versand“ und „Internationaler Versand“ verwenden und fixe Preise festlegen.

      LG. Adem

  • Martin sagt:

    Hi Adem,
    ich bin’s mal wieder. 😉

    Ich probiere gerade mit den Versandkosten rum und habe wieder eine Frage an den Experten.
    Ich habe auf der Weingut-Seite Probierpakete, die ohne Versandkosten verschickt werden. Ich wollte das über eine Versandklasse lösen. Leider greifen die ja nur, wenn ich die Versandkostenpauschale aktiviere. Die ist aber deaktiviert bei mir, weil ich ja die Versandart über das Table Rate-Plugin gelöst habe (das war das mit den Preisen pro Kisten mit der Anzahl der Flaschen. Da hatte ich dich ja auch gefragt und das hat super geklappt. Danke).

    Jetzt ist die Frage: Gibt es eine Möglichkeit, gewissen Produkten im Shop (Probierpakete) einen kostenfreien Versand zuzuordnen? Kniff hierbei ist, wenn andere Produkte in der Bestellung sind, sollen hierfür ganz normal die Versandkosten berechnet werden.

    Bin gespannt auf deine Antwort.
    Vielen Dank und Gruß
    Martin

  • Henning sagt:

    Hallo & Danke für den Artikel.

    Ich möchte meinen Kunden in Deutschland die Wahl geben, zwischen DHL und HERMES (mit unterschiedlichen Versandkosten) zu wählen. In Österreich hingegen soll nur DHL zur Wahl stehen.

    Lässt sich das per Bordmittel lösen? Ich fand nichts.

    • Adem Oezen sagt:

      Hallo Henning,

      wenn du pauschale Paket Preise hast geht das ohne weiteres mit Bordmitteln. Schau dir dazu einfach die Option: Versandpauschale von WooCommerce an. Für Österreich hingegen kannst du nur einen Anbieter nutzen.

      LG. Adem

      • Martin sagt:

        Da mein Problem in eine ähnliche Richtung geht, antworte ich mal hier.
        Ich möchte dem Kunden die Möglichkeit geben die Versandart auszuwählen – ob Paket (versichert) oder Päckchen (unversichert). Ich verstehe leider nicht, wie ich das über die Versandkostenpauschale abbilden kann. Ich habe leider keine Möglichkeit einem Produkt mehrere Versandgruppen zu zuordnen, was ich aber doch bräuchte, oder?!

  • Franziska sagt:

    Hi!
    Ich hab eine ganz ganz blöde Frage. Ich hab alles soweit eingerichtet, im Checkout funktioniert auch alles, aber ich möchte in meinem Menü auch die Versandkosten anzeigen lassen. Hab ich als Option gleich vorgegeben und eingebaut, aber die Seite ist bis auf die Überschrift „Versandkosten“ leer. Die muss ich jetzt eigentlich nicht selbst zusammenbasteln, oder?
    Googeln hat leider auch nicht weitergeholfen..

    Danke schonmal!

    Viele Grüße

    Franziska

  • IcoDesign sagt:

    Hi Adem

    Danke für den super Blog, ich habe einen Shop erstellt mit 800 Artikeln, nur leider ich Depp, hab ich keinem der Artikel eine Versandklasse zugewiesen, muss ich dies nun bei jedem Artikel einzeln machen oder gibt es eine Möglichkeit dies für alle Artikel zu übernehmen? Es werden alle Artikel die gleiche Versandklasse erhalten… Hab leider nichts gefunden im Netz ausser deinen Post 😉 wäre froh über ein par Tipps
    Danke schonmal
    Liebe Grüsse
    Nicole

    • Adem Oezen sagt:

      Hallo Nicole,

      Wenn alle Artikel die gleiche Versandklasse erhalten sollen, kannst du unter WooCommerce > Einstellungen > Versand > Versandkostenpauschale unter Kosten pro Bestellung einen X Betrag angeben.

      LG. Adem

      • IcoDesign sagt:

        Hi Adem
        Danke für dein rasches Feedback… geht denn das auch wenn ich das Table Rate shipping Plugin benutze? Sorry für die Frage, weil dort habe ich ja mehrere Preise definiert, heisst alle Paketpreise die es so gibt und dann das jeweilige Gewicht dazu… Wenn ich aber wie du sagst einen Betrag X eintrage ist es ja immer der selbe egal wie viel Kilo die Kunden bestellen…

        Lg
        Nicole

  • Katrin sagt:

    Hallo Adem,

    erstmal vielen Dank für deinen wirklich guten Blog – er hat mir sehr sehr viele Nerven erspart!

    Ich habe dennoch immer noch ein Problem mit der Vergabe meiner Versandklassen.
    Bei uns kann man den Kuchen entweder vor Ort abholen (kostenlos) oder sich innerhalb Münchens liefern lassen (Pauschale – läuft über einen lokalen Lieferanten). Dann gibt es zwei Kuchen/Muffins die auch mit der Post verschicken kann und natürlich trotzdem die Optionen hat es vor Ort abzuholen oder innerhalb München liefern zu lassen. Gibt es die Möglichkeit einem Produkt zwei Versandklassen zu zuordnen? Oder bin ich da sowieso auf dem ganz falschem Weg?

    Liebe Grüße und Danke
    Katrin

  • Thomas Raukamp sagt:

    Lieber Adem,

    vielen Dank für deinen wirklich guten Blog.

    Eine Frage hätte ich: Ich möchte auf jeder Produktseite unter der Lieferzeit den Hinweis „Bei Lieferungen in Länder außerhalb der EU können ggf. Zusatzkosten in Form von Zöllen oder Einfuhrsteuern anfallen.“ darstellen, finde aber irgendwie keine Eingabemöglichkeit dafür in WooCommerce. Wahrscheinlich eine simple Sache, und ich sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht – hättest du einen kleinen Tipp?

    Viele Grüße.

    • Adem Oezen sagt:

      Wahrscheinlich benutzt du das Plugin „Woocommerce Germanized“. Es gibt in den Einstellungen von WooCommerce selbst, im Reiter „Mehrwertsteuer“ den Punkt „Zusatz zur Preisangabe“ dort kannst du zusätzliche Preisangaben machen, hoffe es hilft dir. Ansonsten einfach im Produkt den Hinweis mit hineinschreiben.

      LG Adem

  • Tenbi sagt:

    Hi Adem,

    danke für die tollen Anleitungen & Tipps.

    Es wäre vielleicht ganz praktisch, diese Infos auch für die WooCommerce Germanized Version bereit zu stellen. Die Germanized-Version ist in Deutschland fast unabdingbar bezüglich der rechtlichen Angelegenheiten und wird von vielen deutschen Usern benutzt.

    Ich habe beispielsweise in der Germanized-Version leider nicht die Einstellung „Zusätzliche Kosten / Kosten hinzugefügt… / Pro Position“, um für jedes einzelne Produkt im Warenkorb V.kosten berechnen zu können. Wäre vielleicht super, wenn du hier auch ein Tutorial zur Germanized-Version verfasst.

    Beste Grüße
    Tenbi

  • Weimann sagt:

    Vielen Dank für den schönen Artikel,

    ich habe 2 Fragen: wo ist der Unterschied zwischen der Versandart „Versandkostenpsuchale“ und „Nationaler Versand“, läuft das nicht auf dasselbe hinaus?

    Und: Bei dem Preis hat man die Möglichkeit eine Formul zu nutzen [qty], [cost] und [fee], hätten Sie evtl. ein Beispiel, wie man diese Formel genau nutzt ?

    Vielen Dank,

    D.Weimann

  • Helen sagt:

    Hallo, ich habe eine kurze Frage. Grundsätzlich haben alle meine Produkte einen festen Versandbetrag. Nur bei einer einzelnen Kategorie möchte ich die Versandkosten senken. Wie kann ich eingeben, dass sich die Versandkosten automatisch auf den geringeren Betrag reduziert, falls jemand NUR Produkte aus dieser Kategorie auswählt? Sobald ein weiteres Produkt in den Warenkorb gelegt wird oder nur Produkte anderer Kategorien, sollte wieder die Versandkostenpauschale greifen. Vielen Dank schon mal für Deine Hilfe!

    Viele Grüße, Helen

  • Chiara Zimmermann sagt:

    Hallo zusammen,
    ich hab auch eine (wenn auch verspätete) Frage bzgl. der Versandkostenpauschale: Bei mir werden diese leider nicht angezeigt, sprich ich kann auch keine Kosten konfigurieren. Woran kann das liegen? Ich habe lediglich folgendes zur Auswahl unter „Versand“: Versandzonen | Versand-Einstellungen | Versandklassen | kosenloser Versand (veraltet) . Danke im voraus und viele Grüße Chiara

  • Xaver sagt:

    Hallo Adem,

    ich habe schon viel gesucht aber leider bisher nur eine 300€ Lösung für mein eingentlich simple Frage gefunden:

    Gibt es ein Plug In oder Möglichkeit Adressen von Bestellern automatisch an HERMES Profiportal zu übergeben um dann dort die Adressetiketten ausdrucken zu können?
    Scheint mir technisch eine einfache Sache.
    Viele Grüße
    Xaver

  • SK sagt:

    Hallo Adem,
    ersteinmal danke das du diesen hilfreichen Blog betreibst.
    Ich habe eine gerelle Frage zu Versandkosten / kostenlose Lieferung.
    Einige Artikel sind zzgl. Versandkosten und die meisten Produkte mit kostenloser Lieferung.
    Allerdings bekomme ich dies nicht auf Produktebene im Frontend abgebildet. Ich finde nur die Einstellung zzgl. Versand bzw. kostenloser Versand als Globale Einstellung. In German Market kann man ebenfalls kostenlose Lieferung anzeigen aktivieren, allerdings wird diese auch angezeigt – wenn beim Produkt Versandkosten definiert wurden. Frage: ist es mit Woocommerce überhaupt möglich, dass bei einigen Produkten „kostenlose Lieferung“ und bei anderen „zzgl. Versand“ auf der Produktseite angezeigt wird (und nicht eine Variaante als globale Lösung)?
    Leider ist die Seite noch Localhost, so dass ich keine Link teilen kann.
    >Ich finde leider dazu im Netz keine passende Lösung -> kennt jemand ein Tutorial oder einen passenden Blogpost, indem das Problem gelöst wird?

    viele grüße und danke im voraus

Kommentar absenden